Microsoft®-Volumenlizenzierung

Bedingungen für die Nutzung von Microsoft-Software

Dieses Dokument regelt die Nutzung von Microsoft-Software. Dazu gehören die Ihnen von der International Business Machines Corporation und deren verbundenen Unternehmen und Tochtergesellschaften (nachfolgend „Kunde“ genannt) bereitgestellten zugehörigen Medien, gedruckten Materialien und Dokumentationen im „Online“- oder elektronischen Format (die im Folgenden jeweils einzeln und auch gemeinsam als „Produkte“ bezeichnet werden). Der Kunde ist nicht der Eigentümer der Produkte, daher unterliegt deren Nutzung bestimmten Rechten und Beschränkungen, über die der Kunde Sie informieren muss. Ihr Recht zur Nutzung der Produkte unterliegt den Bedingungen der zwischen Ihnen und dem Kunden bestehenden Vereinbarung und hängt von Ihrem Einvernehmen und Ihrer Zustimmung zu folgenden Bedingungen sowie deren Erfüllung durch Sie ab. Der Kunde ist nicht befugt, hiervon abzuweichen bzw. die Bedingungen zu ändern oder zu ergänzen. Sie sind damit einverstanden, dass der Kunde Ihren Namen und Ihre Adressinformationen zu Berichtszwecken an Microsoft weitergibt.

  1. Begriffsbestimmungen
    „Client-Software“ ist die Software, die einem Gerät ermöglicht, die von der Server-Software angebotenen Services und deren Funktionalität zu nutzen und darauf zuzugreifen.
    „Geräte“ sind Computer, Workstations, Terminals, Handheld-PCs, Pager, Telefone, Personal Digital Assistants, „Smartphones“, Server oder sonstige elektronische Geräte.
    "Server-Software" ist die Software, die Services oder Funktionalität auf einem Computer bereitstellt, der als Server dient.
    „Software-Dokumentation“ ist jedes Endbenutzerdokument, das mit der Server-Software geliefert wird.
    „Redistribution-Software“ ist die in Ziffer 4 unten (Nutzung von Redistribution-Software) beschriebene Software.
     
  2. Eigentum an Produkten
    Die Produkte sind von einem verbundenen Unternehmen der Microsoft Corporation („Microsoft“) an den Kunden lizenziert worden. Alle Eigentumsansprüche und geistigen Eigentumsrechte an den Produkten (und den darin enthaltenen einzelnen Teilen, wie z. B. Bildern, Fotografien, Animationen, Videos, Audio, Musik, Text und „Applets“, die in den Produkten enthalten sind) gehören Microsoft oder ihren Lieferanten. Die Produkte sind durch Urheberrechtsgesetze und internationale Urheberrechtsverträge sowie durch andere Gesetze und Verträge über geistiges Eigentum geschützt. Besitz, Zugriff oder Nutzung der Produkte durch Sie bewirkt keinen Übergang von Rechtsansprüchen oder geistigen Eigentumsrechten an den Produkten auf Sie. Sie dürfen keine Copyrightvermerke, Markenhinweise oder anderen Eigentumsvermerke, die sich in oder auf den Produkten befinden, entfernen, ändern oder unkenntlich machen.
     
  3. Nutzung der CLIENT-SOFTWARE
    Sie dürfen die vom Kunden auf Ihren Geräten installierte Client-Software nur entsprechend den vom Kunden gelieferten Anweisungen und nur in Verbindung mit den Services nutzen, die der Kunde für Sie erbringt. Durch die Bedingungen dieses Dokuments werden die Bedingungen der Lizenzvereinbarung von Microsoft für Endbenutzer, die ggf. bei Ihrer Nutzung der Client-Software in elektronischer Form angezeigt wird, dauerhaft und unwiderruflich ersetzt.
     
  4. Nutzung von REDISTRIBUTION-SOFTWARE
    Im Zusammenhang mit den vom Kunden für Sie bereitgestellten Services haben Sie unter Umständen Zugriff auf bestimmte „Beispiel“-Software-Codes und -Tools sowie zu „Redistributable“ und/oder Software-Codes und Tools für die Softwareentwicklung („SDK“) (jeweils einzeln und auch gemeinsam „Redistribution-Software“ genannt). Sie dürfen die Redistribution-Software weder nutzen noch ändern, kopieren und/oder vertreiben, solange Sie nicht Ihr ausdrückliches Einverständnis zu bestimmten Zusatzbestimmungen in den für den Kunden geltenden Service-Provider-Nutzungsrechten („SPUR“ = Services Provider Use Rights) erklärt haben und sich zu deren Einhaltung verpflichten. Diese Bestimmungen müssen Ihnen vom Kunden übergeben werden. Microsoft erlaubt Ihnen so lange keine Nutzung von Redistribution-Software, bis Sie den vom Kunden an Sie übergebenen Zusatzbestimmungen ausdrücklich zugestimmt und sich zu deren Einhaltung verpflichtet haben.
     
  5. Kopien
    Sie dürfen keine Kopien der Produkte anfertigen; Sie dürfen allerdings (a) eine (1) Kopie der Client-Software auf Ihrem Gerät mit ausdrücklicher Genehmigung des Kunden anfertigen und (b) gemäß Ziffer 4 (Nutzung von Redistribution-Software) Kopien bestimmter Redistribution-Software anfertigen. Sie müssen sämtliche Client-Software und/oder Redistribution-Software nach Kündigung oder Stornierung Ihrer Vereinbarung mit dem Kunden, nach entsprechender Aufforderung durch den Kunden oder beim Übergang Ihres Geräts auf eine andere Person oder ein anderes Unternehmen löschen oder vernichten. Dies hat sofort bei dem zeitlich zuerst eintretenden der vorgenannten Fälle zu erfolgen. Sie dürfen keine gedruckten Materialien kopieren, die den Produkten beiliegen.
     
  6. Beschränkungen hinsichtlich Reverse Engineering, Dekompilierung und Disassemblierung
    Sie dürfen die Produkte weder zurückentwickeln (reverse engineer) noch dekompilieren oder disassemblieren, ausgenommen und nur insoweit dies ungeachtet dieser Beschränkung im Rahmen des geltenden Rechts zulässig ist.
     
  7. Keine Vermietung
    Sie dürfen die Produkte nicht an Dritte vermieten, verleasen, ausleihen, verpfänden, direkt oder indirekt übertragen oder vertreiben. Sie dürfen Dritten keinen Zugriff auf die Produkte gewähren und/oder Dritten die Nutzung der Funktionalität der Produkte gestatten, außer und ausschließlich um auf die Funktionalität der Produkte in Form von Software-Services in Übereinstimmung mit den Bedingungen dieser Vereinbarung oder einer anderen Vereinbarung zwischen Ihnen und dem Kunden zuzugreifen.
     
  8. Kündigung
    Ungeachtet etwaiger sonstiger Rechtsansprüche kann der Kunde Ihre Nutzungsrechte an den Produkten kündigen, wenn Sie diese Bedingungen nicht einhalten. Im Falle einer Kündigung oder Stornierung Ihrer Vereinbarung mit dem Kunden oder der Vereinbarung des Kunden mit Microsoft, unter der die Produkte lizenziert sind, müssen Sie die Nutzung der Produkte und/oder den Zugriff darauf einstellen und sämtliche Kopien der Produkte sowie alle Teile davon vernichten.
     
  9. Gewährleistungsausschluss
    HAFTUNG ODER RECHTSBEHELFE VON MICROSOFT. Eventuelle Gewährleistungen oder Garantien, Haftung für Schäden und Rechtsbefehle werden ausschließlich vom Kunden und nicht von Microsoft, ihren verbundenen Unternehmen oder Tochtergesellschaften gewährt.
     
  10. PRODUKTUNTERSTÜTZUNG
    Unterstützung für die Produkte erhalten Sie über den Kunden und nicht von Microsoft, ihren verbundenen Unternehmen oder Tochtergesellschaften.
     
  11. KEINE FEHLERTOLERANZ
    Die Produkte können Technologie enthalten, die nicht fehlertolerant ist. Sie wurden nicht zur Verwendung in Umgebungen oder Anwendungen entwickelt, hergestellt oder konzipiert, in denen das Versagen der Produkte zum Tod, zu Personenschäden oder zu schweren Sach-, Eigentums- und Umweltschäden führen kann.
     
  12. EXPORTBESCHRÄNKUNGEN
    Die Produkte unterliegen den US-amerikanischen Exportkontrollgesetzen. Der Kunde hat alle geltenden internationalen und nationalen Gesetze einzuhalten, einschließlich der Export Administration Regulations der USA, der International Traffic in Arms Regulations sowie der von den Vereinigten Staaten und anderen Regierungen erlassenen Beschränkungen bezüglich Endanwender, Endanwendungen und Bestimmungsland. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.microsoft.com/exporting/.
     
  13. HAFTUNG BEI VERSTOSS GEGEN DIESE LIZENZBESTIMMUNGEN
    Über Ihre eventuelle Haftung gegenüber dem Kunden hinaus erklären Sie hiermit Ihr Einverständnis, auch direkt Microsoft gegenüber für sämtliche Verstöße gegen diese Bedingungen rechtlich voll verantwortlich zu sein.
     
  14. Keine Hochrisikonutzung
    Es ist Ihnen nicht gestattet, die Produkte in einer Anwendung oder Situation zu nutzen, in der ein Versagen des Produkts/der Produkte zum Tod oder zu schwerwiegenden Personen-, Sach- oder Umweltschäden führen kann („Hochrisikonutzung“). Unter Hochrisikonutzung werden unter anderem die folgenden Einsatzgebiete verstanden: Personenbeförderung im Luftverkehr oder mit anderen Massenverkehrsmitteln, Nuklear- oder Chemieanlagen, lebenserhaltende Systeme, implantierbare medizinische Geräte, Kraftfahrzeuge oder Waffensysteme. Zur Hochrisikonutzung gehört nicht der Einsatz von Produkten für Verwaltungszwecke, zur Speicherung von Konfigurationsdaten, Entwicklungs- und/oder Konfigurationstools oder anderen Anwendungen ohne Steuerungsfunktion, deren Versagen nicht zu Todesfällen, Personenschäden oder schwerwiegenden Sach- oder Umweltschäden führen kann. Diese Anwendungen ohne Steuerungsfunktion können mit den steuernden Anwendungen kommunizieren, dürfen aber weder direkt noch indirekt für die Steuerfunktion verantwortlich sein.